Neues Mitglied...und hat gleich Fragen.

      Neues Mitglied...und hat gleich Fragen.

      Hallo Zusammen

      Ich bin neu in diesem Forum und auch noch nicht lange Besitzer eines Moultons. Ich habe mir vor ca. 1.5 Jahren ein TSR2 angeschafft.

      Seit Anbeginn macht mir der Riemenantrieb zu schaffen. Hier meine Erfahrungen/Probleme:

      Damit die 2-Gang Kickshift Schaltung sauber funktioniert darf die Riemenspannung nicht zu straff eingestellt sein. Leider neigt jedoch der Riemen zum Überspringen bei starkem Antritt. Der serienmässige Riemenspanner, oder Überspring-Schutz taugt leider nicht viel und erzeugt zuviel Reibung im Normalbetrieb.

      Hier ein Bild des Originals (aus bikeforums.net/ entliehen):


      Ich habe deshalb eine Modifikation vorgenommen:


      Dies hat Anfangs recht gut funktioniert, bis zu ersten Versagen... Anscheinend ist die Lasche an welcher ich das Rollenlager befestigt habe nicht biegesteif genug. Auf jedenfall hat sich diese nach einer Bergfahrt leicht verbogen sodass der Riemen wieder springen konnte.

      Auf Amerikanischen und Englischen Foren habe ich von einem Update des Riemenspanners gelesen und sogar Bilder gefunden (aus bikeforums.net/ entliehen):


      Ich habe aber keine Ahnung wo man das Teil herbekommt. Könnt Ihr mir da weiterhelfen, oder was sind Eure Erfahrungen?

      C.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Christof“ ()

      Hallo an alle Moulton Freunde,

      dann hänge ich mich gleich auch mal an diesen Beitrag.

      Ich bin auch neu hier in Forum und bin seit ca 3 Wochen ein stolzer Besitzer eines TSR2. Bei mir rutscht der Riemen auch durch, wenn ich kräftig in die Pedale trete.

      Ich habe mal die Riemenpannung erhöht. Allerdings schaltet es nicht mehr so gut, wobei ich mit dem Durchrutschen jetzt leben könnte.

      Wie stellt man denn die Riemenspannung korrekt ein? Ich habe den Riemen so gespannt, dass ich ihn mit dem Daumen (ohne viel Kraftaufwand) so ca 1 cm eindrücken kann. Nach der Smartphone APP für den Gatesriemen wäre die Spannung auch richtig für stärkere Beanspruchung, allerdings sind die beiden Riemen wohl nicht direkt vergleichbar.

      Die neue Rolle würde mich auch interessieren, da im dem Beitrag im bikeforums steht, dass mit der neuen Rolle der Riemen nicht mehr durchrutschten soll , auch wenn der Autor sich auf die Pedale stellt.

      Vom dem Rad an sich bin völlig begeistert. Durch die Federung kommt bei mir dieses Entenfeeling (ich mein das Auto :)) wieder auf, durch die Reduktion auf die 2 Gänge fahre ich doch irgendwie entspannter.

      viele Grüße

      Michael
      Hallo Michael
      Hab' ich mir schon gedacht dass es noch mehr Leute mit demselben Problem geben muss. Das mit der Riemenspannung ist so eine Sache...je stärker die Spannung desto schwergängiger fährt sich das Moulton, und ausserdem schaltet die Kick-Shift nicht mehr sauber, wie Du ja auch bemerkt hast.
      Da Du das Velo aber erst 3 Wochen besitzest, sollte es ja schon mit der Update-Version der Rolle ausgestattet sein, oder? Wie sieht das denn aus? Könntest Du hier ein Bild einstellen?
      C.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Christof“ ()

      Hallo,

      Das mit den Bildern hat nicht funktioniert. Ich habe versucht 4 Bilder in die Galerie hoch zuladen, finde die aber nicht mehr wieder :(.

      Es sieht aber ganz nach der aktuellen Andruckrolle aus, die an meinem TSR 2 montiert ist. Ich denke mal, dass die auch nicht richtig eingestellt ist.

      Aber vielleicht funktioniert es morgen mit den Bildern, dann sieht man mehr.

      viele Grüße

      Michael

      ps ich habe die Bilder noch an den Post angehängt, vielleicht sind sie doch zu sehen :)
      Bilder
      • MoultonTSR2.jpg

        927,68 kB, 1.575×1.181, 355 mal angesehen
      • MoultonBeltRolle.jpg

        425,73 kB, 1.181×1.575, 289 mal angesehen
      • MoultonBeltDetail1.jpg

        442,52 kB, 1.575×1.181, 289 mal angesehen
      • MoultonBeltDetail2.jpg

        397,05 kB, 984×1.312, 310 mal angesehen
      Ich überlege, demnächst einen guten Freund mit einem TSR2 zu überraschen. Er ist jemand, der bisher bei Fahrrädern nicht allzu viel (Pflege)aufwand betreibt, daher scheint gerade die Einfachheit dieses Rades gut zu passen. Und wenn man nicht mal eine Kette ölen muss, umso besser. Fummelige Einstellungen am Riemenantrieb wären aber ein Problem.

      Das TSR2 gibt es auch mit Kettenantrieb. Meine Frage an die TSR2-Besitzer: Würdet ihr ausgehend von Euren Erfahrungen mit dem Riemenantrieb Euch heute eher für den Kettenantrieb entscheiden?
      Möglicherweise liege ich da falsch, aber soweit ich das sehe bietet Moulton das TSR2 NUR noch mit Kette an, zumindest auf der offiziellen Moulton-Bicycle-Company Seite.
      Ich dachte das wäre eine Reaktion auf die Riemenprobleme. Gerne aber lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen...

      Auch ich habe das TSR2 des Riemens (und natürlich auch der Rücktrittbremse) wegen, dem TSR8 vorgezogen. Ich bin mir jedoch nicht mehr so sicher ob diese Entscheidung wirklich richtig war...
      Ketten, die keine Kettenwechsler-Schaltung bedienen, benötigen viel weniger Unterhalt und verschmutzen auch nicht so schnell, neue Ketten aus nichtrostendem Stahl sowieso. Diese Erfahrung habe ich zumindest bei meinen zwei anderen 20"-Rädern gemacht, einem Cannondale Hooligan mit Shimano Alfine 8, und einem Dahon Bullhead mit Shimano Nexus 8-Nabe.

      Wie bereits gesagt, seit eineinhalb Jahren versuche ich schon den Riemen zu bändigen.
      C.
      In der WAS gab es mal einen Artikel zum Riemen mit eine Statement von Gates...

      Für die Funktion des Riemens gibt es bei allen Komponenten extrem geringe Toleranzen.

      Zunächst wäre meines Erachtens der Händler Ansprechpartner...

      Ansonsten rüsten meiner Kenntnis nach die Engländer (Nutzer) auf Kette um... Die Zweigang ist ein Kind der 70iger Jahre Klappräder, da war Wartung auch nicht unbedingt ganz oben auf der Prio-Liste... ;-)..

      Grüße aus MZ
      Hallo,

      @ Cristof : ich werde am Wochenende mal die Rolle näher an den Riemen einstellen, vielleicht sind dann die Probleme behoben.

      Ich habe auch den Eindruck, dass das TSR 2 nicht mehr mit dem Riemen angeboten wird. Entweder ist es wegen den Einstellproblemen oder CDrive entwickelt den Riemen nicht weiter. Der Gates Riemen ist doch deutlich weiter.

      @ Apicius ja, ich würde wieder das TSR2 mit Riemen kaufen . Wenn man sich auf den Riemen einlässt, d.h möglichst runder Tritt, Wiegetritt vermeiden, gefällt es mir super. Wenn die Schaltung noch sauber funktionieren würde, wäre es schon (für mich) perfekt.

      Ich denke auch nicht, dass es ein perfektes Rad, dass alles kann, gibt. Also Komfort wie ein Fully, Spritzigkeit/Sportlichkeit wie ein Rennrad und Alltagstauglichkeit wie ein Hollandrad.

      Ich habe allerdings auch noch andere Räder (u.a. auch ein Dahon Bullhead für die Stadt :), ein Dahon Replica für den Sport) so dass ich je nach Lust Laune das entsprechende Rad nehme.

      Ein Anforderung für mich ist auch die Transportierbarkeit im Auto. In das Schema passt das Moulton ja auch gut durch die Zerlegbarkeit.

      viele Grüße

      Michael
      @RHMz

      Bitte entschuldige meine Ignoranz, aber was ist die "WAS"? Ich wäre sehr interessiert den Artikel zu lesen.

      Eine Umrüstung auf Kette kommt für mich (noch) nicht in Frage. Mir scheint, es gibt mittlerweile viele riemenbetriebene Fahrräder die keine Probleme machen. Daran kann's also nicht liegen...

      Natürlich war ich zuerst bei meinem Händler. ich habe jedoch nach mehreren Besuchen den Eindruck gewonnen dass er mit diesem Riemenantrieb auch noch nicht sehr viel Erfahrung hat. Zuerst hat er mir den Riemen so hart gespannt, dass die erwähnten Probleme beim Schalten aufgetreten sind. Auch meinte er dass ein Riemen halt eher springt als eine Kette. Sonst bin ich sehr zufrieden mit dem Service meines Händlers und berücksichtige Ihn auch in anderen Belangen. Ich habe aber den Eindruck gewonnen dass er mit in diesem speziellen Fall nicht weiterhelfen kann.

      ...und nochmal zur Erinnerung. Meine ursprüngliche Frage lautete: "Ich habe aber keine Ahnung wo man das Teil (die neue Spannrolle) herbekommt. Könnt Ihr mir da weiterhelfen, oder was sind Eure Erfahrungen (damit ist gemeint, habt Ihr eigene Modifikationen vorgenommen oder gibt's andere Tricks um das Problem in den Griff zu kriegen)?"

      Danke
      C.
      Zum Thema 2-Gangnabe.
      Ich habe eine Sachs 2-Gangnabe in meinem AM. Die ist steinalt. Hat einen Schmiernippel und funktioniert perfekt. Dazu fahre ich mit offener Kette. Ok. Ich ziehe zum fahren eine breitere Manschette mit Reflexstreifen von VAUDE an. Aber ich habe noch keinen einzigen Hosenschaden gehabt. Vielleicht ist ja eine Umrüstung auf eine solche Nabe ein Option für Euch? Ob das von den Einbaumaßen her geht, weiß ich nicht. Ich bin kein großer Techniker. Auf der Seite "www.scheunenfun.de" findet Ihr Ratschläge zum Thema Sachs Naben. Mein AM funktioniert in Verbindung mit einem Schlumpf Tretlagergetriebe als 4Gangrad für die Stadt sehr gut.
      tschö, Uwe
      Danke für die Anregung, aber wie gesagt, Umrüsten ist für mich (noch) keine Option. Ich bin immer noch überzeugt dass man den Riemen mit dieser Nabe zum einwandfreien funktionieren bringen kann. (Mit der Nabe alleine bin ich wirklich sehr zufrieden.)
      Ich denke das alleinige Problem ist die Andrückrolle. Darum nochmals meine Fragen hier:
      Wo bekommt man die neuere Version dieses Teils her?
      ...oder hat jemand gute Erfahrungen mit einer eigenen Modifikation gemacht?
      Bin für jeden Hinweis dankbar.
      C.
      Hi,

      so jetzt habe ich auch noch mal an meinem TSR 2 rum gespielt. Ich habe die Spannung am Riemen ein bisschen verringert und die Andruckrolle näher an den Riemen positioniert (siehe Bilder). Ich würde sie gerne noch ein näher an den Riemen bringen, leider läuft dann die weisse Rolle auf der Gummidichtung der Nabe.

      Mit dieser Einstellung ist der Riemen eigentlich ok. Bin gestern und heute ca 60 km gefahren. Der Riemen ist nur 2 mal gesprungen. Einmal beim testen, da habe ich den Wiegetritt probiert und heute einmal in einer Steigung, wo ich nicht runterschaltem konnte und irgendwann aus Frust einfach im 2 Gang versucht habe die Steigung weg zu drücken. Im 1 Gang wäre ich einfach hoch gefahren.

      Damit bin ich erstmal zufrieden, ich habe mich allerdings auch den Antrieb angepasst, ruckartige Antritte vermieden und möglichst rund getreten. Damit kann ich leben.

      Das Problem ist die Schaltung, die Wahrscheinlichkeit das sie schaltet ist 50/50. Und gerade bei Steigungen oder im normalen Strassenverkehr muss die Schaltung funktionieren. Die Zeit um 5/6 mal zu probieren, bis der Gang drin ist habe ich da nicht. Wenn der Gang drin läuft die Nabe schon gut.

      Im Augenblick irritiert mich auch, dass so viel Öl aus der Nabe kommt. Zum einen kann das am Wetter(wenn es warm ist, ist das Fett/Öl halt flüssiger) liegen oder ist die Nabe ist noch nicht richtig eingefahren.

      Ich werde mal die Woche um Händler fahren, der soll sich das mal ansehen.

      So insgesamt bin ich aber schon begeistert vom TSR 2. Es läuft total weich, sowohl vom Rahmen/Federung als auch vom Riemenantrieb her. Das macht richtig Laune, wenn man so über die Waldautobahnen schwebt. So wie früher mit der Ente :-). Wenn ich dann wieder auf meine anderen Räder wechsle, merkt man erstmal wie nervig die Vibrationen und Schläge sein können , wenn die mehr oder weniger ungefiltert durch den Rahmen kommen.

      Auf Kette würde ich das Rad nicht mehr umrüsten, wenn dann auf den Gates Riemen. Der erscheint mir schon viel ausgereifter. CDrive hat wohl seit 2010 nicht mehr an den Riemen weiter entwickelt. Evtl wäre auch der Riemen von Continental eine Option. Der ist aber so neu, da muss man mal abwarten.

      Eher würde ich die Nabe gegen eine SRAM Automatix tauschen. Da man da aber noch einiges basteln muss (um den Schaltpunkt zu ändern, muss man die Nabe auseinander nehmen) lasse ich erst mal die Finger davon. Vielleicht im Winter, wenn es kalt und dunkel ist ;).

      viele Grüße

      Michael
      Bilder
      • riemenspannung.jpg

        365,52 kB, 1.050×788, 277 mal angesehen
      • rolle.jpg

        281,98 kB, 788×1.050, 291 mal angesehen
      • S2COeL.jpg

        264 kB, 788×1.050, 278 mal angesehen

      elo schrieb:

      Hi,

      so jetzt habe ich auch noch mal an meinem TSR 2 rum gespielt. Ich habe die Spannung am Riemen ein bisschen verringert und die Andruckrolle näher an den Riemen positioniert (siehe Bilder). Ich würde sie gerne noch ein näher an den Riemen bringen, leider läuft dann die weisse Rolle auf der Gummidichtung der Nabe.



      Ich habe den Eindruck dass die Distanz noch immer etwas zu weit ist. Dreht sich die Andruckrolle denn schwergängig, und bremst das wenn die Gummidichtung berührt?

      elo schrieb:



      Das Problem ist die Schaltung, die Wahrscheinlichkeit das sie schaltet ist 50/50. Und gerade bei Steigungen oder im normalen Strassenverkehr muss die Schaltung funktionieren. Die Zeit um 5/6 mal zu probieren, bis der Gang drin ist habe ich da nicht. Wenn der Gang drin läuft die Nabe schon gut.
      .


      Könnte ein Zeichen für zu starke Riemenspannung sein. Wie gesagt sollte meiner Meinung nach das Überspringen des Riemens durch die Andruckrolle und nicht durch die Riemenspannung verhindert werden.

      elo schrieb:


      Im Augenblick irritiert mich auch, dass so viel Öl aus der Nabe kommt. Zum einen kann das am Wetter(wenn es warm ist, ist das Fett/Öl halt flüssiger) liegen oder ist die Nabe ist noch nicht richtig eingefahren


      Dieses Phänomen hatte ich auf den ersten 100 Km auch. Das hat irgendwann aufgehört. Ich dachte mir dass da einfach zuviel Fett drin war...und das die Nabe nicht ordentlich abgedichtet ist. (Wo Fett rauskommt geht später auch Salzwasser rein...) Alles kann man leider nicht erwarten bei einem solch günstigen Produkt.

      Bin gespannt auf die neue Anpressrolle.

      C.
      Hallo,

      die Andruckrolle ist nicht gelagert. Ich denke mal, wenn die die ganze Zeit mitlaufen würde (und gerade bei den Durchmesserverhältnissen von der Dichtung und der Rolle) wird die ziemlich schnell verbraucht sein. Man müsste die ein wenig kürzen oder mehr nach rechts verschieben. Das müsste eigentlich gehen. Muss ich mir mal genauer ansehen.

      Die Riemenspannung werde ich auch noch mal runterdrehen, vielleicht gehen dann die Schaltprobleme weg. Ansonsten geht es zum Händler. Als die Nabe auf den Markt kam, gab es wohl öfters Probleme. Vielleicht ist die Nabe aber wirklich nur sehr empfindlich gegenüber der Riemenspannung.

      Das Öl werde ich mal abwischen und weiter beobachten.

      viele Grüße

      Michael
      Hallo,
      von der Fa. Fichte & Sachs gab es nicht nur die durch Rücktritt zu betätigende Zweigangabe "Duomatic", welche erstklassig funktioniert und super zu warten ist, sondern auch deren Pendant, die 2 Gang "Automatic", welche mittels Fliehgewichten je nach Geschwindigkeit zwischen den beiden Gängen automatisch hin und her schaltete. Funktioniert super und ist sehr angenehm zu fahren. Ich hatte die "Automatic" mal in einem frühen AM 2 verbaut. So weit ich mich erinnere ist die Einbaubreite 110 mm und müsste somit auch ins TSR 2 passen.
      Es gab die "Automatic" in zwei Ausführungen; zum Einen für Großräder und zum Anderen für "Klappräder" bis 20". Dementsprechend waren die Fliehgewichte unterschiedlich schwer, damit bei ca. 14 km/h immer vom ersten und den zweiten Gang geschaltet werden konnte.
      Die Naben unterschieden sich anhand eines Farbringes, rot oder blau, für den Einsatz bis, oder über 20".
      Welches die richtige Farbe für 20"er ist, weiß ich leider nicht mehr, dürfte aber über die dementsprechenden Seiten und Foren in Erfahrung zu bringen sein.

      Könnte eine interessante Alternative für´s TSR sein...

      VG Michael
      Casa Selva multiarts GbR
      Maren Gerards & Michael Förster
      Klassische Reitkunst und Hufgesundheit am
      Vorbild der Natur
      58456 Witten, Rüsbergstrasse 64
      02302-277774 o. 0163-2777740
      [url]http://www.casaselva.de[/url]