Novize: Moulton als Reiserad - Fragen!

      CC 37-406? Drauflassen, auf 6 bar pumpen und gut. Es könnte sein die sind nicht ohne Grund auf den derzeit ausgelieferten TSR mit V-Bremsen.

      Continental GP ist in 28-406 bis auf weiteres nicht lieferbar. Mit Stelvio, Kojak oder Durano habe ich einfach mehr Pannen als meine Bekannten und ich selbst mit bürgerlichen Fahrrädern. Mit AM, NS oder 20" und Seitenzugbremsen hat man jedoch keine andere Wahl. Ich bin aber auch ein Bube 100kg+. Marathon 47-406 auf APB war ein Misserfolg. Ab 5 bar drückt der Schlauch den Mantel aus der Felge und platzt. Bis 5 bar rollt er wie ein Medizinball.

      Es gibt noch einen Continental Contact One, Schwalbe Marathon 40-406 und Schwalbe Marathon Plus 37-406. Da wäre ich selbst für Erfahrungsaustausch dankbar. Wegen der zulässigen Last, 95kg je Reifen, wären Big Ben 55-406 interessant. Die passen aber nur ohne Schutzblech ins ABP, möglicherweise überhaupt nicht ins TSR.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „hp12c“ ()

      Ich las, die Qualität des Lacks bei Moulton sei überschaubar. Weich soll er sein, zum Abplatzen neigen. Stimmt das, auch für die TSR? Ich will auf meinen Reisen einen Sack mit etwas Textilem auf dem Gitterrahmen deponieren. Sollte ich diesen also vorsichtshalber schützen, wie auch immer?

      Grüsse Peter

      Neu

      fotos.mtb-news.de/p/2241102

      Danke!
      Das Moulton steht vorerst noch im wohlig warmen Wohnzimmer.
      Die aufgezogenen Conti Contact passten mir optisch nicht, waren mir zu langsam.
      Ich hatte noch Kojaks da, die sind jetzt dran. Frage mich, ob Duranos nicht noch besser wären. Schneller? Robuster? Pannensicherer? Ich habe gelesen, dass manche die Kojaks mit 8 bar fahren, also 1,5 über max. Ist es für das Material vielleicht schonender, wenn man Duranos nur knapp überm max von 8 bar fährt?



      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Pierrot“ ()