Moultoneer 78

      Moultoneer 78

      Das aktuelle Heft des MBC ist gerade gekommen:

      -187 000 Miles with Peter Lea
      Die Story eines Kilometerfressers, Recordbreakers und
      Racers und seinem Lauterwasser "S" Safaries, welches
      Dr. Moulton zurückkaufte.....

      -TSR - The story so far...
      Erste Eindrücke der Besitzer

      -Moulton Summit Japan 2006

      -Bearings (The other kind)
      GPS am AM von Detlef Beyer

      -Moultoneer Ride Germany

      -The touring luggage debate
      Thompson frame top bag/ insert bags


      usw...

      Speedsix

      Moulton AM mit Garmin Edge 305 GPS Tacho etc. ausgestattet

      "Detlef" wrote:

      Auch wenn ich den Artikel im Moultoneer noch nicht gesehen habe - Ihr könnte Euch gerne den Ursprung angucken: [[rl]http://www.crash.de/moulton/index.html[/url]

      Liebe Grüße,

      Detlef[/[uote]


      Hallo Detlef !

      Deinen Beitrag finde ich sehr interessant, freue mich auch das Du Dich im Moultoneer engagierst. Meine Energie muss ich etwas kanalisieren; - im September bin ich auf zwei Messen und baue noch insgeheim meine Kunstwerkfotograf Webseite auf, da ich mit Anagramm zusammen in diesem Bereich einfach auch weitermachen möchte. Die Ergebnisse waren einfach immer zu gut, das Rheinische Bildarchiv in Köln war sichtlich beeindruckt, so was kann man eben nicht einfach davonrauschen lassen, Du verstehst sicher ;)

      Wenns dann läuft kann man einen einstellen (den auch ab und zu mal zusammenbrüllen, - ich habe ja keine Dackel ! ;) ) und endlich das Häuschen im Grünen ordern ;)

      NAja, so, oder so ähnlich. ;)

      Zum GPS:
      Ich frage mich wie man die Googel Earth Bilder und die GPS Daten übereinander bekommst. Hast Du das geschätzt? Sieht nicht so aus.
      Ich hatte mal eine geraume Zeit den Streetpilot 3 von Garmin, das Geld kam von einem unverschuldeten Umfaller meiner K1200 RS.

      Der konnte auch Routen, sprich "wie gehts nun zum Bahnhof" meistens klar beantworten.
      Nachdem ich in London 2005 mit dem Ding aber 2x echt im Kreis gefahren bin, weil er keine Empfang hatte zwichen all den Hochäusern und die Übertragung vom MAC mittels USB nie richtig ging, war ichs dann irgendwann leid. in der Ebucht gabs dafür dann noch richtig Geld, jetzt nahdem die neuen Modelle alle draussen sind siehts da schon etwas müder aus. Ichhabe den Verkauf aber nicht bereut. Mit Karte komm eich eigentlich bestens klar. Aber schön ist es natürlich trotzdem.

      Könntest Du Dir vorstellen mit dem Teil zu Hause eine Route auszuarbeiten von ca. 60 km in der Eifel aber kleine Strecken, Feld und Waldwege und die dann abzufahren ? Mittels APB /MTB ? Wie lange würde man an solch einer Ausarbeitung sitzen ? Mir geht es nur um die rein hypothetische Frage. Was ostet die Weichware für den Rechner die Du dafür brauchst und wie zeigt Dir das Gerät die Richtung an ? Gehts das, oder nimmt das nur auf ?

      Bis bald, viele Grüße Jürgen Seidel

      Re: Moulton AM mit Garmin Edge 305 GPS Tacho etc. ausgestatt

      "tbike" wrote:

      Zum GPS:Ich frage mich wie man die Googel Earth Bilder und die GPS Daten übereinander bekommst. Hast Du das geschätzt? Sieht nicht so aus.[/[uote]

      Nein - nicht geschätzt - Du kannst in Google Earth (GE) eigene Overlays (ne Art Folie - nennen sich KML-Datei) einziehen. Die Daten kommen in meinem Fall aus dem GPS und aus der Software Sporttracks. Die kostenpflichtige Variante GE Plus kann auch direkt vom GPS importieren - läuft aber mit dem Edge nicht 100% (nur WPs, kein Track-Import. Die GE 4.0 Beta kommt dagegen prima mit dem Edge klar - natürlich nur die Plus-Variante).
      MotionBased [ur[]http://motionbased.com/[/url] hilft da weiter - oder eben SportTracks. Um ganz genau zu sein: ich benutze ein Programm mit Namen TT QuoVadis für meine GPS-Daten - und von dort kann ich GE direkt aufrufen oder die Daten über eine andere Karte legen (z.B. Top50).
      Obwohl Garmin den Mac-Support angekündigt hat ([ur[]http://www.garmin.com/pressroom/corporate/011006.html[/url]), ist da noch nix passiert. MotionBased (die gehören Garmin) hat ne Beta-Software für den Mac ([u[l]http://wiki.motionbased.com/mb/Mac[/url]). Es gibt auch ein paar GPS-Programme für den Mac - aber nix was einen umhaut. Ansonsten musst Du Dir einen Intel-Mac kaufen und mit BootCamp für solche Sonderfälle mit Windoofs booten...

      [qu[te="tbike"]Ich hatte mal eine geraume Zeit den Streetpilot 3 von Garmin, das Geld kam von einem unverschuldeten Umfaller meiner K1200 RS. Der konnte auch Routen, sprich "wie gehts nun zum Bahnhof" meistens klar beantworten.


      Es gibt grundsätzlich zwei Ansätze mit einem GPS-Empfänger zu arbeiten: mit und ohne Kartenmaterial. Die Position in Länge/Breite ist ja erstmal etwas sehr abstraktes - das gilt sogar für Kompassrichtungen zu einem Ziel. Ohne Karte im Gerät gibt es aber nur diese Infos - mit Karte ist dann auch immer noch die Frage: wie gut ist die Karte (Auflösung...).
      Ich benutze schon sehr lange GPS-Geräte (Uni, Segeln... - ich habe mir vor ein paar Jahren auch mal ne eigene GPS-Software geschrieben: htt[://www.medienkonzepte.de/heise/crash/htd/gps/gps01.html) und benutze auf dem Moped, Rad oder Segler immer nur die einfachen - ohne Karte.
      Wenn ich mit der BMW durch die Eifel brause, will ich ungefähr (eigentlich sind die Dinger schon viel zu genau) die Richtung und suche mir die Straßen dann rein optisch aus. Eine Funktion "die kürzeste Strecke nach..." brauche ich im Auto, aber nicht auf dem Rad oder Moped. Ist aber ne persönliche Vorliebe.

      [quo[e="tbike"]Nachdem ich in London 2005 mit dem Ding aber 2x echt im Kreis gefahren bin, weil er keine Empfang hatte zwichen all den Hochäusern und die Übertragung vom MAC mittels USB nie richtig ging, war ichs dann irgendwann leid.[/[uote]

      Die neuen SiRFStarIII Chips sind wirklich besser als die alten Dinger. Das Problem in London würdest Du nicht mehr haben - nasse Blätter im Wald sind auch kein Problem mehr. Wirklich ein Fortschritt - aber es bleibt natürlich: ohne Sicht auf dem Himmel geht nix.

      [qu[te="tbike"]Könntest Du Dir vorstellen mit dem Teil zu Hause eine Route auszuarbeiten von ca. 60 km in der Eifel aber kleine Strecken, Feld und Waldwege und die dann abzufahren ? Mittels APB /MTB ? Wie lange würde man an solch einer Ausarbeitung sitzen ? Mir geht es nur um die rein hypothetische Frage. Was ostet die Weichware für den Rechner die Du dafür brauchst und wie zeigt Dir das Gerät die Richtung an ? Gehts das, oder nimmt das nur auf ?[/quo[e]

      Na logisch - das mache ich super gerne. Beim Edge muss man da leicht tricksen (ist aber einfach), da der nur bei Kursen (sind eigentlich Tracks) mehr als 100 Waypoints erlaubt und die kann man nicht ohne Konvertierung importieren. Hört sich alles sehr technisch an - ist aber wirklich simpel. Wie lange Du an der Ausarbeitung sitzt, hängt von Deinen Ansprüchen ab - je detailierter, desto länger sitzt Du vor der Karte (das würde auch ohne GPS gelten - die Zeiten sind identisch). Das reine Übertragen der Daten ist eine Sache von wenigen Minuten.
      Die Richtung kannst Du Dir als Pfeil (Kompass), über eine Mini-Karte (zeigt Dir nur den geplanten Weg - geht aber am besten - damit finde ich auch in Köln jede Abbiegung) oder über kleine Hinweise wie "jetzt links" anzeigen lassen.
      Aber man muss die Kartenarbeit/Navigation schon mögen - wer sich keine Himmelsrichtungen vorstellen kann, der sollte sich kein GPS kaufen.

      Nach der Tour die Strecken zu betrachten - das macht auch super viel Spaß! Und sich im Laden nie die super teuren Dinger mit den Argument "die sind genauer" andrehen lassen - sind sie nämlich nicht. Die haben mehr Schnickschnack, aber die Genauigkeit ist bei allen mehr oder weniger gleich.

      Liebe Grüße,

      Detlef